Westwärts dem nächsten Abenteuer entgegen

Am Samstag satteln die Ladies erneut ihre Pferde und reiten gen Westen zu ihrem nächsten Abenteuer bei den Saarlouis/Dillingen Diamonds. In der Saison 2019/2020 war dieser Ausritt von Erfolg gekrönt, das ist, um im Bild zu bleiben, allerdings „Schall und Rauch“, denn die Vorzeichen sind diesmal gänzlich anders. Das Corona-bedingt völlig anders zusammengesetzte Team der BSG Basket Ladies hat ohne jegliche „normale“ Vorbereitung gerade einmal zwei Spiele absolviert. Vorteil: Das im Schnitt 18 Jahre junge Team von Headcoach Cäsar Kiersz kann unbelastet zu Werke gehen. Das hat in den beiden vorangegangenen Spielen gut geklappt und man konnte etwa den Heidelbergerinnen über weite Strecken Paroli bieten.

Die Diamonds haben den jungen Basket Ladies einiges an Erfahrung in dieser Saison voraus und einen deutlichen Sieg gegen die KIA Metropol Baskets Schwabach auf ihrem Konto. Das jüngste Spiel gegen die Rhein Main Baskets ging zwar verloren, Neuzugang Simone Sill, österreichische Nationalspielerin, konnte sich aber bereits mit 27 Punkten und 9 Rebounds als Top-Kraft einführen. Dafür, dass die Ladies-Defense aber nicht „nur“ auf sie aufpassen muss, sorgen mit Myrielle Platte, Romy Brück und Kira Barra gleich drei weitere Spielerinnen, die zweistellig punkten. Die Aufgaben unter dem eigenen Korb sind also breit angelegt. „Wir arbeiten Woche für Woche hart. Gerade unsere jungen Mädels, die bisher nur im Jugend-Basketball unterwegs waren, sind enorm gefordert.“