Wegweisendes Heimspiel gegen Marburg

Auf unsere Mannschaften warten am kommenden Wochenende wegweisende Spiele in der easyCredit BBL und in der TOYOTA DBBL. Am Samstag (20.30 Uhr) gastiert der SYNTAINICS MBC zum Ostduell bei den NINERS Chemnitz, am Sonntag (16 Uhr) möchte der GISA LIONS MBC im Heimspiel gegen Tabellennachbar BC Pharmaserv Marburg seinen ersten Saisonsieg einfahren.

Sowohl die Löwinnen als auch ihre Gäste sind mit zwei Niederlagen in die neue Saison gestartet. In der Tabelle der TOYOTA DBBL belegen sie die Plätze neun und acht, der Gewinner schafft den Anschluss ans Mittelfeld. Meret Kleine-Beek kehrt nach ihrer Beinverletzung ins Aufgebot zurück, das Saisondebüt der bislang wegen einer Muskelverletzung fehlenden Uju Ugoka entscheidet sich kurzfristig, Elea Gaba fällt wegen einer Sprunggelenksverletzung weiterhin aus.

Während sich der GISA LIONS MBC in den ersten zwei Saisonspielen gegen Hannover (63:81) und zuletzt in Nördlingen (61:77) geschlagen geben musste, verloren die Marburgerinnen zu Hause gegen Keltern (64:73) und gegen Saarlouis (61:67). Im DBBL-Pokal zogen sie durch einen souveränen 77:40-Sieg bei Bundesliga-Absteiger Wasserburg in die 3. Runde ein.

Beste Korbschützin in den ersten zwei Bundesligaspielen waren Nationalspielerin Marie Bertholdt (15,5 Punkte im Schnitt), die US-Amerikanerinnen Michaela Vanderklugt (14,5) und Tonisha Baker (12,0) sowie Theresa Simon (10,5), ebenfalls deutsche Nationalspielerin. Die ehemalige U20-Nationalspielerin Selma Yesilova fällt nach einem Kreuzbandriss aus.

An der Seitenlinie der Gäste steht der ehemalige Bundestrainer Patrick Unger (2018 bis 2020). Nach einem Ausflug zum benachbarten Männer-Bundesligisten nach Gießen, wo er als Assistenztrainer und als Headcoach des Farmteams in der ProB arbeitete, ist der 39-Jährige im Sommer nach Marburg zurückgekehrt, wo er bereits von 2013 bis 2022 tätig war.

„Wir müssen und ganz klar steigern und anders auftreten als zuletzt in Nördlingen“, sagt Managerin Katharina Fikiel. „Das hat Trainerin Katerina Hatzidaki der Mannschaft im Training auch ganz klar vermittelt. Das Spiel am Sonntag wird eine große Herausforderung. Marburg und insbesondere Trainer Patrick Unger sind bekannt für einen aggressiven Spielstil und Ganzfeldpresse.“

Marburg ist eine feste Größe im deutschen Oberhaus. Bereits seit 1992 spielen die Mittelhessinnen ohne Unterbrechung in der Bundesliga. Größter Erfolg war der Gewinn des Doubles aus Meisterschaft und Pokal 2003. In der vergangenen Saison wurden die Marburgerinnen Siebte und schieden im Playoff-Viertelfinale gegen den späteren Meister Freiburg aus. US-Guard Tonisha Baker trägt bereits seit 2014 das Trikot des BC.

Text: Dino Reisner
Foto: Volker Ballasch

  • 2. Bundesliga SüdTS Jahn München
    ČESTITAM!