Hurricanes wollen mit Ruhe in den Köpfen gegen das BBZ Opladen auftreten

Am Samstag steht das Rückspiel der Avides Hurricanes gegen das BBZ Opladen an. Bereits im Hinspiel ging es eng zu. Auch diese Partie verspricht Spannung.

Rotenburg – Ein Punkt ist Christian Greve beim vergangenen Gastspiel der Avides Hurricanes bei den Capitol Bascats Düsseldorf besonders hängen geblieben: „In den entscheidenden Situationen müssen wir ruhiger im Kopf agieren.“ Deshalb halte der Coach in der Vorbereitung auf die Auswärtspartie in der 2. Basketball-Bundesliga gegen das Basketball Zentrum Opladen (Samstag, 18 Uhr) den Druck durch die Trainingsintensität besonders hoch. „Damit erhoffe ich mir, dass wir in dem erwartet engen Spiel besser handeln können“, sagt Greve.

Helfen sollen dabei auch die drei Rückkehrerinnen Melda Tölle. Ayla Faber und Lotta Stach, die gegen die Düsseldorferinnen alle aufgrund von Prüfungen aussetzten. Da auch sonst keine Spielerin der Hurricanes am Samstag fehlen wird, kann Greve „aus dem Vollen schöpfen“.

Vom Gegner erwartet der Trainer der Rotenburgerinnen „eine Mannschaft, die mit uns traditionell auf Augenhöhe ist und die an die Spitze der 2. Liga anknüpft.“ Das zeigt auch der Verlauf des Hinspiels gegen die Opladerinnen. „Es war total knapp.“ Am Ende ging die Partie – die Ende Januar nach der Unterbrechung auch gleichzeitig der Re-Start in die Saison war – mit 61:71 verloren. „Dieses Ergebnis wollen wir jetzt natürlich umdrehen“, gibt sich Greve kämpferisch.

(Rotenburger Kreiszeitung)

  • 2. Bundesliga SüdBSG Basket Ludwigsburg
    Haie voraus