Good Job!

Am kommenden Samstag begrüßen die Eisvögel den Herner TC in der Unihalle. Der Meister und Pokalsieger von 2019 weist vor dem Duell eine ähnlich gute Bilanz auf und steht in der Tabelle nur knapp hinter den Freiburgerinnen. Die Eisvögel sind bereit für ein hochklassiges Basketballspiel – und sie sind angriffslustig, denn verstecken brauchen sie sich in eigener Halle nicht.

Good Job!

Huddles haben in Ballsportarten, vor allem im Basketball, eine lange Tradition. Das hat sich auch durch Corona nicht geändert. Wann immer es möglich – oder nötig – ist, kommen Team und Coaches für ein paar kurze Worte zusammen, man streckt einen Arm in die Mitte und würdigt die eigene Leistung mit einem kurzen One Team! oder Good Job!

Eines haben die meisten Huddles jedoch gemein: es geht eher um das Ritual, als um das Gesagte.

Bei den Eisvögeln haben Trainer und Spielerinnen unter der Woche ein bisschen intensiver über den good job nachgedacht, den man tagein, tagaus in der Unihalle zu hören bekommt, und festgestellt: Die Birdgang macht in der laufenden Saison wirklich einen verdammt guten Job. Das lässt sich nach neun gespielten Partien und einem geteilten Tabellenplatz zwei nicht mehr leugnen. Und diese Erkenntnis führt neben einer gehörigen Portion Stolz natürlich auch dazu, dass die Eisvögel vor allem bei Heimspielen immer öfter in die Favoritenrolle schlüpfen (müssen). So wohl auch am kommenden Samstag, wenn in Freiburg der Herner TC zu Besuch ist – eine Mannschaft, die in den vergangenen Saisons stets zu den Top-Teams gezählt hat. Doch zu dieser Kategorie gehört in der laufenden Saison eben auch die Mannschaft aus Freiburg.

Man kann sich also auf ein feines Duell freuen! Neben den bisher bekannten Hauptdarstellerinnen greift nämlich nun auch Lina Sontag ins Geschehen ein, die Nationalspielerin feierte vor einer Woche ihren ersten Saisoneinsatz und überzeugte direkt mit guter Leistung. Doch auch in Herne freut man sich über gute Leistungen bei deutschen Talenten: Laura Zolper spielt bisher ebenfalls eine absolute Top-Saison und kommt auf tolle 12,4 Punkte pro Partie. Neben ihr müssen die Eisvögel vor allem auf Kristina Topuzovic (13,1 PPG) und Nicole Enabosi (11,7 PPG) aufpassen.

Wie den Eisvögeln das Prädikat „Top-Team“ steht, wird sich also am Samstag beim nächsten Herne- pardon: Härtetest zeigen. Tip-Off ist wie immer um 19:00 Uhr.

Achtung: Die Eisvögel weisen darauf hin, dass mit dem jetzigen Heimspiel die 2G+ Regel für den Besuch in der Unihalle gilt – ausgenommen von der zusätzlichen Testpflicht sind Schüler*innen.