Gewarnt…

… sind die ChemCats auf Fälle. Die Tabellensituation hat in dieser Saison bisher sehr wenig Aussagekraft über Spielausgänge. So konnte am vergangenen Spieltag das sieglose Schlusslicht der Südstaffel -Weiterstadt – beim Tabellenführer Rhein Main Baskets die ersten Punkte einfahren. Vor 2 Wochen schrammten die noch sieglosen Astroladies ganz knapp an der Sensation bei Tabellen-Primus Opladen vorbei.

Auch die ChemCats beweisen seit Wochen immer wieder – was trotz schwieriger Voraussetzungen möglich ist. So trat man am vergangenen Wochenende stark dezimiert in Rotenburg an. Neben Kracikova, Dannebauer und Wahren fehlten kurzfristig noch Team-Captian Kluge, Steinbrück und Kunze. Trotzdem war man bis in die Schlussphase hinein die bessere Mannschaft und knapp vorn. Doch die starke Amerikanerin Wilkinson und Pia Mankertz konnten die dezimierten Katzen auf der Ziellinie noch abfangen.

Jetzt heißt es neues Spiel – neues Glück. Zu Gast beim Geisterspiel in Chemnitz sind die Young Dolphins aus Marburg.  Die Dolphin sind aber gar nicht mehr so jung wie die der Name vermuten lässt. Die einzige WNBL-Spielerin im Kader mit Verantwortung Flora Lukow. Die junge Aufbauspielerin der Marburgerin spielt bisher eine starke Saison. Getragen wird das Team von Volha Tamirgeanu von den erfahrenen Kräften Lückenotte, Weyell, Unger und Yesilova. Das Team aus Marburg konnte seine letzten beiden Heimspiele gewinnen und machte auch in Neuss keine schlechte Figur. Mit variabler Verteidigung und gutem Umschaltspiel sind sie ein unangenehmer und nicht zu unterschätzender Gegner.

Für die ChemCats, die sich seit der Niederlage gegen Opladen klar im Aufwärtstrend befinden, soll der nächste Heimsieg her. Dafür bedarf es aber wieder einer starken Leistung in der Verteidigung und einer konzentrierten Vorstellung im Angriff.

 

Anwurf: Samstag 16 Uhr – Sporthalle am Schlossteich

Livestream: https://sporttotal.tv/ma1a5417d4