Eleah Steins wirft USC II zum Sieg

Der USC Heidelberg II entwickelt sich in der 2. Damen-Basketball-Bundesliga Süd zum Krimi-Experten. Eleah Steins sicherte mit einem Distanztreffer Sekunden vor Schluss den 63:60 (15:15, 29:28, 49:44)-Erfolg im Derby gegen den TSV Towers Speyer-Schifferstadt.

Es war fast durchgehend eine ganz enge Partie, in der sich bis zum vierten Viertel niemand absetzen konnte. Der USC II musste auf Melina Karavassilis verzichten, die mit der ersten Mannschaft beim Top4 in Keltern war. Bei Speyer fehlte Marla Ruf. Die Gäste waren mit Annika Soltau (22 Punkte, 19 Rebounds) und Madison Caroline Wolf (11 Punkte, 21 Rebounds) physisch deutlich überlegen. Eine große Spielerin wie Soltau (deutlich über 1,90 Meter) groß hat der USC II nicht, Tilly Bohneberg ist mit 1,83 Metern die Größte. Das Reboundverhältnis war mit 40:59 dementsprechend. Immerhin konnten die Heidelbergerinnen Wolf auf elf Punkte halten.

Nach einem ausgeglichenen ersten Viertel mir nur kurzen Läufen hatten beide Teams im zweiten Viertel Probleme mit dem Scoring. Unter den Augen von Rachel Arthur, deren Vater ja Co-Trainer beim USC II ist, setzte Anna Meusel zu ihrem zweiten Dreier in dieser Saison an, traf aber nicht. Sie schaffte aber mit 14 Punkten und zwölf Rebounds wieder ein Double-Double. Helena Chatzitheodorou gefiel mit 14 Punkten und je fünf Rebounds, Vorlagen und Ballgewinnen.

Kurz vor Schluss glich Wolf mit einem Korb plus Bonusfreiwurf zum 60:60 aus, dann bediente Chatzitheodorou Steins von außen, die trotz harter Bedrängnis durch Wolf zum Sieg traf. Annika Holzschuh versuchte für Speyer mit einem Dreier noch auszugleichen, traf jedoch nicht.

Punkte USC II: Chatzitheodorou 14/2, Meusel 14, Lummer 11/1, Steins 10/2, Wroblewski 5/1, Linder 5/1, Simon 4, Bohneberg.

Stimmen zum Spiel:

Trainer Sebastian Nörber: „Ich war noch nach keinem Spiel so fertig. Wir wollten so ein Spiel nicht nochmal verlieren. Das Team war super fokussiert und hat viel Druck ausgeübt. 13 Vorlagen sind gut. Unsere Dreierwurfquote wollen wir aber wieder Richtung 30 Prozent entwickeln.

Vorschau:

Am Samstag um 14 Uhr spielt der USC Heidelberg II bei der DJK Don Bosco Bamberg. Die Bambergerinnen haben erst sieben Spiele bestritten und nur einen Sieg geholt. Herausragende Spielerin in einem sehr kleinen Kader ist Julia Förner.

Michael Rappe

Foto (Tom Eisele): Eleah Steins (hier im Spiel gegen Bad Homburg) sicherte den knappen Sieg.

  • 2. Bundesliga SüdKIA Metropol Baskets Schwabach
    Déjà-vu?