Ein Zittersieg zum Saisonstart

Was war das für ein Krimi in der Georg-Sehring-Halle in Langen. Ein schwacher Start in das erste Saisonspiel warf die BasCats zu Beginn gleich in den Rückstand. Diesem Rückstand lief die Mannschaft um Sebastian Nörber das gesamte Spiel hinterher. Die 36. Minute brach die langersehnte Wende: 46 zu 48 gingen die BasCats erstmals in Führung und gaben diese nicht mehr her!
Der Spielverlauf lässt sich recht knapp zusammenfassen: die Rhein-Main Baskets starten souverän trotz kleiner Rotation und teilweise angeschlagenen Spielerinnen und die Heidelbergerinnen fanden keine passende Lösung. Offensiv lief noch nicht viel zusammen und der Druck in der Defensive war ausbaufähig. Aber: die zweite Halbzeit brachte die Wende! Vor allem die tiefe Bank der BasCats trug ihre Früchte. Eleah Steins (9/1) setzte wichtige Akzente und startete den Heidelberger Lauf. Zwei wichtige Dreier von Lea Ouedraogo und Helena Linder brachten die BasCats zurück ins Spiel. Gegen die aggressive Verteidigung fanden die Damen aus Langen am Ende kein Mittel mehr. Das Wichtigste hervorzuheben: das Team hat sich niemals aufgegeben und mit viel Willen und Zusammenhalt am Ende den wichtigen ersten Saisonsieg mit nach Hause genommen.

Michala Palenickova (2), Miriam Diala (3), Marie Klähn (0), Julia Wroblewski (0), Helena Nägele (5), Lisa Bender (0), Laurie Irthum (0), Carla Bieg Salazar (5/1), Helena Linder (7/1), Eleah Steins (9/1), Lea Ouedraogo (13/10 Rebounds), Melina Karavasilis (10/2)

 

Foto: Tom Eisele (@foddotom)