BBZ gewinnt Playoff-Viertelfinalhinspiel in Würzburg

Im Playoff-Viertelfinalhinspiel bei den Qool Sharks Würzburg (Dritter der Südgruppe) kamen die Zweitliga-Basketballerinnen der BBZ Opladen Hawks zu einem 54:46 (25:20)-Erfolg. Theoretisch könnten sich die Hawks somit beim Rückspiel am kommenden Samstag eine Niederlage mit sieben Punkten Differenz leisten und würden dann trotzdem das Halbfinale erreichen.
Es war ein zerfahrenes, verteidigungsintensives Spiel, in das BBZ besser startete. Mit 19:12 ging das erste Viertel an die Gäste. Danach punktete BBZ in den folgenden beiden Viertel jeweils nur einstellig, was in dieser Form schon lange nicht mehr passiert ist. Im dritten Spielabschnitt blieb man über fünf Minuten lang ohne eigenen Punkt, nachdem man nach dem Seitenwechsel die Führung schnell auf elf Zähler ausgebaut hatte. Insgesamt aber wussten dies die Würzburgerinnen nicht zu nutzen, ehe sich die Hawks wieder fingen, nun weitaus weniger Fehler produzierten und insbesondere das Rebound-Geschehen kontrollierten. „Wir haben grundsätzlich unser Potenzial nicht ausgeschöpft. Aber Playoffs sind mental noch mal etwas anderes. Wir waren so sehr bereit zu zeigen, wie gut wir sein können, dass wir nicht immer die besten Entscheidungen fürs Team getroffen haben, was sich auch in der nicht guten Trefferquote zeigte. Unser Ziel muss nun sein, dass wir uns im Rückspiel klar steigern, denn da ist in Würzburg viel Luft nach oben gewesen“, meinte Opladens Coach Grit Schneider, die Sarah Kuschel und Leonie Schütter, die im letzten Viertel acht extrem wichtige Punkte in Folge erzielte, mit einem Sonderlob bedachte.

Punkte BBZ:  Schütter 13, Kuschel 13, Zdravevska 8, Brinkmann 8, Wolff 7, Ellenrieder 3, Middeler 2, Marré, J. Schnelle (d.n.p.), Anderson (d.n.p.).